10 Dinge die den Movement Flow triggern

  1. Leidenschaft und Sinnhaftigkeit einer Tätigkeit.
  2. Risiko, Überlebensmodus
  3. Neuheit, Neugier, Interesse
  4. Komplexität
  5. Unvorhersehbarkeit
  6. Tiefstes Embodiment
  7. Unmittelbares Feedback
  8. Klare Ziele
  9. Herausforderungen
  10. Kreativität (die Schlüsselfähigkeit des 21. Jahrhunderts), Improvisation, Exploration

Merkmale des Flow-Zustands

  • beschleunigtes Lernen
  • Suchtcharakter (kann nicht aufhören, kann unter Umständen auch ungesunde Nebenwirkungen haben)
  • Gefahr im Verzug, Mobilisierung aller Kräfte, Reduzierung der Sinneswahrnehmung auf das Wesentliche, Flow oder stirb
  • Höchstleistung, ununterbrochene Aufmerksamkeit, 500% mehr Produktivität, an einem Tag das Arbeitspensum einer gesamten Woche erledigen
  • Hält an für die Dauer eines Moments oder ganzer Projekte
  • Tritt häufig ein in einem Moment, wo wir vor einer Herausforderung fliehen möchten, aber entschließen die Herausforderung anzunehmen.
  • Höchste Aufmerksamkeit ohne Anstrengung
  • verlöschen des „Selbstempfindens“
  • Ungewöhnliche Zeitwahrnehmung

Kommentar verfassen