Gedankennotiz: Ich bin blind

Ich sehe: Alle Menschen um mich herum sind blind. Ich bin der einzige, der es richtig macht.

Das kann ich sehen und ich weiß, es ist nicht wahr.

Einen Tag zu erleben ist ein Wunder. Atmen ist ein Wunder. Sehen ist ein Wunder. Einen Körper zu haben ist ein Wunder.

Ich weiß es ist wahr, aber ich kann es nicht sehen.

Ich sehe was nicht wahr ist aber sehe nicht was wahr ist.

Wieso ist das so? Würde ich die Wahrheit denn nicht ertragen?

Vielleicht weil sie so unglaublich schön und grausam zugleich ist?

Könnte ich die Spannung dieser Polarität nicht ertragen?

Wo sind meine Augen?

Kommentar verfassen