Gedanken Notiz: Ästhetik erfordert Mut

das gefühl für ästehtik entspringt der quelle. was ästhetisch ist kann nicht in ein regelwerk gefasst werden.

auf einem saiteninstrument gibt es akkorde die klingen „stimmiger“ als andere. stimmigkeit ist eine subjektive empfindung, wobei es kollektive vorlieben gibt. es gibt verschiedene deutungsebenen der stimmigkeit. eine ist: die stimmigkeit eines akkords in verbindungen der vorangegangenen und nachfolgenden akkorde. ein „schräger“ akkord kann im richtigen verbund eine wichtiges element zum stimmigkeit der gesamten komposition beitragen.

so ist es beim tanzen auch: die ästhetik einer beweung wird durch die vorangegangen und nachfolgenden bewegungen mitbestimmt und ist erst in der gesamten komposition als stimmig oder nicht-stimmig empfindbar.

wie im leben erfordert es mut, hingabe und die überwindung des aus angst kontrollierenden verstandes, eine bewegung urteilfrei auszudrücken und stehen zu lassen. ein prozess der der natur der egos stark wiederspricht. jede bewegung ist ein sprung ins unbekannte.

Kommentar verfassen