Mit Birdmilk Collective auf dem Garbidcz Festival

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier war unser Künstler-Kollektiv Birdmilk auf dem Garbidcz Festival in Polen. Es heißt das Festival sei das schönste Techno-Festival nach Burning Man. Ich war zwar noch nie auf dem Burning Man, aber Garbidcz hat alles gesprengt was ich bis dahin kannte. Unser Kollektiv ist beheimatet auf dem Holzmarkt (Kater Blau, ehemals Bar 25) in Berlin, weshalb wir die Ehre hatten unseren eigenen Floor „Das Dickicht“ zu betreiben. Das war die einprägsamste Zeite in diesem Jahr für mich.

Am besten Ihr schaut euch erst mal dieses Video an:

Das Dickicht eine Kollaboration von Birdmilk und Ram Shakl Collective

Zwei Wochen lang hatten wir vor dem Festival auf dem Gelände gezeltet. Es hatte jeden Tag wie aus Eimer geschüttet. Alles war voller Matsch. Wir haben das kleine Waldstück gelichtet und aufgeräumt. (Siehe Fotos) Tonnenweise Äste und Laub zusammen gesammelt. Das war eine Kollaboration mit dem Ram Shakl Collective, die handwerklich viel stärker sind als wir. Die haben diese balkonartige Struktur auf dem Platz gebaut. Wir von Birdmilk haben die Stage und das Kaleidoskop gebaut. Das Kaleidoskop ist eine Idee von Eike von Stuckenbrock.

Hier ist unser Baby in aktion:

Pünktlich zum Festival kam die Sonne wieder. Wir haben zwei Shows gespielt und obwohl sehr wenig Zeit zum Proben war lief es sehr gut.

Mit der Sage Crew habe wir noch einen großen Festivals Umzug gemacht. Dazu hatten sie einen Monster Ural, mit einem kleineren LKW gekoppelt, der einen Stromgenerator trug, der wiederum ein Bindeglied zu einem Betonmischer war, der mit Spielgeln beklebt eine riesen Diskokugel ergab, und eine Anlage bei sich trug, die man auf dem ganzen Festival gehört hat, und ein Podest oben drauf hatte, wo ein Dj gespielt hat und Licht und Nebel und einfach nur verrückt…

Kommentar verfassen